Kopfbereich
Navigation
Inhalte

Über uns

Die wissenschaftliche Online-Publikation Mythos-Magazin ist hervorgegangen aus dem von Peter Tepe 1987 an der Heinrich-Heine-Universität begründeten interdisziplinären Studien- und Forschungsschwerpunkt Mythos/Ideologie. Seit im Jahr 2000 der Komplex Literaturtheorien/Methoden der Textarbeit hinzugekommen ist, heißt der Schwerpunkt Mythos, Ideologie und Methoden.

Das Online-Magazin erschien unter dem Namen MI+m erstmals im Jahr 2005. Im Jahr 2007 wurde es grundlegend modernisiert und erscheint seitdem unter dem Namen Mythos-Magazin. In dieser Form fungierte es zunächst vorrangig als Publikationsforum für hervorragende Examens- und Seminararbeiten mit schwerpunktspezifischer Thematik und Methodik in den Fächern Germanistik, Medienwissenschaft und Philosophie. Die meisten dieser Arbeiten gingen aus dem Schwerpunkt Mythos, Ideologie und Methoden hervor; es wurden aber auch von anderen Düsseldorfer Dozenten betreute Arbeiten sowie Texte von Studierenden anderer Universitäten veröffentlicht. Ergänzend kamen Arbeiten von Peter Tepe und einigen anderen Wissenschaftlern hinzu.

Im Dezember 2009 wurde der wissenschaftliche Anteil des Magazins mit der Erweiterung um den Bereich Erklärende Hermeneutik/Explanatory Hermeneutics, des Publikationsforums der gleichnamigen Gruppe, erhöht. Seitdem besteht der Bereich Literaturtheorien/Methoden der Textarbeit, zu dem die von Peter Tepe entwickelte kognitive Hermeneutik gehört, aus einem wissenschaftlichen und einem studentischen Forum.

Eine entsprechende Gliederung in ein wissenschaftliches und ein studentisches Forum wurde im Oktober 2012 für die beiden anderen Forschungsbereiche implementiert. Der Ausbau des Bereichs Ideologieforschung erfolgte im Winter 2012 mit der Gründung des wissenschaftlichen Forums zeitnah zum Erscheinen des Buches P. Tepe: Ideologie. Berlin/New York 2012. Der Bereich Mythosforschung wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 weiter ausgebaut.

Die Notwendigkeit, das Mythos-Magazin zu erweitern und zu restrukturieren, ergab sich nicht zuletzt aus dem Bestreben, den Fortbestand der Publikation über das Ende der Dienstzeit Peter Tepes hinaus zu sichern. Neben der Gründung der wissenschaftlichen Foren, die themenspezifischen Fachbeiträgen von Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland vorbehalten sind, wurden deshalb auch die studentischen Foren bundesweit und international für Studierende, die Beiträge zu den drei Bereichen leisten und diese publizieren möchten, geöffnet.


Rechte Spalte

Kontakt

Herausgeber

Prof. Dr. Peter Tepe
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Germanistisches Seminar
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
Tel.: 0211/ 81-12948
peter.tepe@mythos-magazin.de

Björn Fritsche
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Germanistisches Seminar
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
Tel.: 0211/ 81-12548
bjoern.fritsche@mythos-magazin.de

Chefredaktion/Projektmanagement

Annette Greif, M.A.

Geschäftsführung/Redaktion Bereich Mythosforschung

Tanja Semlow, M.A.

Geschäftsführung/Redaktion Bereich Ideologieforschung

Patrick Körner, M.A.
Markus Kraiger, M.A.

Geschäftsführung/Redaktion Forschungsbereich Politisches Framing

Björn Fritsche, M.A.

Geschäftsführung/Redaktion Bereich Erklärende Hermeneutik

Robert Frey, M.A.
Roland Ring, B.A.

 

Mehr über uns

Zur Geschichte des Schwerpunkts Mythos, Ideologie und Methoden

Printpublikationen

Pressespiegel


Fusszeile